Ihre Spende für Kleinbäuerinnen in Ghana wirkt vierfach!

13. Januar 2023

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hält unser neues Landwirtschaftsprojekt im Norden Ghanas für so förderungswürdig, dass es zu jedem Spenden-Euro drei Euro hinzu gibt – und das bedeutet:

Ihre Spende wirkt vierfach!

Der Schwerpunkt dieses im März startenden Projektes liegt darauf, Kleinbäuerinnen im Norden Ghanas im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels zu unterstützen. Die Frauen und ihre Familien bauen – zumeist für den Eigenbedarf – Getreide, Mais, Hirse, Reis, Sojabohnen und Erdnüsse an. Im Laufe der letzten Jahre hat sich das Klima in der Region deutlich verändert. In manchen Gebieten Ghanas regnet es viel stärker als früher, während andere Regionen austrocknen, weil der Regen fehlt. Die Temperatur ist deutlich gestiegen, es wird jedes Jahr wärmer und das Klima ist für die Menschen unberechenbar geworden. Die Folge: Immer weniger Familien können sich von der Landwirtschaft ernähren.

Wir unterstützen deshalb 500 Kleinbäuerinnen dabei, ihren landwirtschaftlichen Anbau widerstandsfähiger gegen diese unsteten Wetterbedingungen zu machen. Sie erhalten klimaresilientes Saatgut, Anbaugeräte sowie Schulungen zu angepassten Agrartechniken, um die Ernteerträge zu sichern bzw. zu erhöhen. Somit kann ein Teil der Ernteerträge verkauft werden und schafft eine Einkommensquelle für die Frauen.

In Ghana haben wir bereits mehr als zehn Landwirtschaftsprojekte erfolgreich durchgeführt und damit rund 4.000 Kleinbäuerinnen und Kleinbauern unterstützt.

Unter ihnen war auch die Kleinbäuerin Maame: „Die Unterstützung hat mir sehr geholfen. Die landwirtschaftlichen Schulungen waren wirklich hilfreich und ich habe gelernt, wie man effektiv pflanzt. Ohne die Unterstützung hätten wir wegen des zu geringen Niederschlags zu kämpfen gehabt. So konnte ich aber sogar meine Ernteerträge verdoppeln! Ich bin sehr dankbar, dass ich nun mit meinem Einkommen meine Kinder zur Schule schicken kann!“

Wichtig: Das BMZ übernimmt 75 % der Projektkosten – wir von Opportunity müssen 25 % selbst aufbringen. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Jeder bis zum 15. Februar 2023 gespendete Euro wird somit mit den öffentlichen Mitteln des BMZ kombiniert und wirkt somit vierfach!