Opportunity International Deutschland jetzt spenden

Suchfunktion

Newsletter

Weitersagen

Remscheid: Schüler schwitzen für eine Trustbank

Schüler des Leibniz-Gymnasiums Remscheid
Die Teilnehmer des Sponsorenlaufs sammeln sich am
Start

Das Remscheider Leibniz-Gymnasium hatte eine besonders kreative Idee, um Spendengelder für Opportunity International zu sammeln. Als Höhepunkt von drei Projekttagen, während derer die Schüler über Entwicklungshilfe, Dritte Welt und im Besonderen auch über die Arbeit von Opportunity International aufgeklärt wurden, fand ein Sponsorenlauf statt.

Die Schüler wurden dabei für ihre Anstrengungen bei hohen Temperaturen von Sponsoren, meist Eltern oder Firmen aus der Region, „entlohnt". So bekam jeder Teilnehmer zwischen 25 Cent und 25 Euro pro zurückgelegte Runde à 400 Meter. Allerdings ging das Geld nicht in die Portemonnaies der Teilnehmer, sondern wurde von ihnen an Opportunity International Deutschland gespendet. Insgesamt kamen dabei rund 5.100 Euro zusammen, mit denen nun eine Trustbank in Ghana finanziert werden soll. Die Projekttage und der Sponsorenlauf wurden maßgeblich von Gerd Schneller, Lehrer für Mathematik und Physik am Leibniz-Gymnasium, auf die Beine gestellt.

Die Geschichte nahm ihren Anfang als Opportunity-Stiftungsrat Peter vom Baur am Remscheider Gymnasium einen Vortrag über seine Eindrücke von einem Insight-Trip nach Ghana hielt. Herr Schneller war von den lebensnahen Schilderungen so beeindruckt, dass er sich näher mit der Arbeit von Opportunity International auseinandersetzte. Besonders das Konzept der Trustbank-Patenschaften erregte hierbei sein Interesse.

Ihm kam schließlich der Gedanke, zusammen mit Schülern, Eltern und anderen Personen aus Remscheid eine eigene Trustbank-Patenschaft zu übernehmen. So war die Idee des Sponsorenlaufs geboren. Das Ganze sollte sich allerdings unter einem größeren Rahmen abspielen, um die Schüler insbesondere für das Thema Mikrokredite zu sensibilisieren. Die Projekttage standen deshalb ganz im Zeichen von Opportunity International.

Opportunity-Mitarbeiter Jan Binder hielt zu diesem Anlass einen Vortrag in der schuleigenen Aula, der den Zuhörern einen direkten Einblick in die Praxis der Mikrokreditvergabe gab. In einem von Frau Krahl geleiteten Workshop verfassten zwei Sechstklässler, Mia und Jamuna, außerdem einen Artikel über die Tätigkeit von Opportunity International, der bald in einer Remscheider Lokalzeitung erscheinen wird. Darüber hinaus gastierte die Opportunity-Bilderausstellung beim Tag der offenen Tür, der kurz vor den Sommerferien am Leibniz-Gymnasium stattfand. Die Besucher wurden so auf die wichtige Rolle der Mikrokredite im Kampf gegen die Armut aufmerksam gemacht.

Wir danken hiermit allen Organisatoren und Mitwirkenden der Projekttage und des Sponsorenlaufs am Leibniz-Gymnasium. Das Engagement wird auch weiter fortgesetzt, denn Herr Schneller hat große Pläne: Eine Patenschaft für eine Microschool in Ghana!